Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Kieferfunktionstherapie
CMD Funktionstherapie

Unter CMD werden alle Beschwerden zusammengefasst, die auf eine Störung der Kiefermuskel- bzw. Kiefergelenksfunktion und der zugehörigen Funktionen im Kopf,- und Mundbereich zurückzuführen sind. Die CMD Funktionstherapie bezeichnet das Maßnahmenpaket zur Diagnose und Behandlung. Aufgrund der komplexen Zusammenhänge erfordert dies im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung oft die Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Bereichen, bzw. Ärzten.

https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/CMD-Funktionstherapie_HeaderDP.png
Fragen Sie nur jemanden, der sich damit auskennt! Uns zum Beispiel…

Nicht nur Ticks, wie Zähneknirschen und -pressen, führen zu einer CMD. Auch Bissanomalien verursachen Mahlbewegungen, die CMD zur Folge haben können. In dem Fall liegen die Zähne nicht passend aufeinander, etwa weil einzelne Zähne schief stehen oder die Kiefer zueinander verschoben sind. Manchmal kann einfach eine schlecht sitzende Füllung oder gar ein Weisheitszahn Ursache sein.

Durch die Ganzkörperstatik können sich Kieferprobleme in andere Körperbereiche übertragen, aber umgekehrt auch Haltungsschäden oder Muskelverspannungen auf den Kiefer auswirken. Dadurch wird die Ursachenforschung komplex. Was war zuerst da, Henne oder Ei?

In der CMD Therapie ist daher für 1. Diagnose und 2. Behandlung das Fachwissen und die Erfahrung eines Spezialisten dringend nötig.

1. Diagnose

cmd-funktionstherapie_diagnose_contentdpsmallUm der Ursache der Beschwerden besser auf den Grund gehen zu können und Zusammenhänge mit anderen Körperfunktionen zu identifizieren, gibt es professionelle Diagnoseschritte:

  • Ausführliches Arztgespräch mit Einsatz standardisierter Fragebögen zur Erkennung von Einflussfaktoren im Alltagsleben (auch von psychosozialen Beeinträchtigungen)
  • Untersuchung der Kieferfunktion (Öffnung, Kaumuskulatur, Gelenke)
  • Instrumentelle Funktionsanalyse (API/CPI)
  • Röntgenaufnahme des gesamten Kiefers (Panoramaschichtaufnahme) zum Ausschluss zahnärztlicher und kieferchirurgischer Krankheitsursachen
  • Einbindung von Ärzten anderer Fachbereiche, z.B. HNO, Neurologie, Psychologie, Orthopädie etc.

Dr. Bussler ist Experte auf dem Gebiet der CMD Funktionsdiagnose und kann Ihnen helfen Ursachen und Symptome zu unterscheiden und entsprechende Schritte zu unternehmen. Sprechen Sie mit uns.

2. Behandlung

cmd-funktionstherapie_schiene_contentdpsmallDie CMD Kieferfunktionstherapie umfasst beim Zahnarzt folgende Teilbereiche und Schritte:

Einfache erste Schritte, wie Einschleifmaßnahmen und Überprüfung bzw. ggf. Korrektur von Zahnersatz, Füllungen oder Prothesen.

 

Unterbrechung von „Parafunktionen“ (unbewusste Bewegungsabläufe) wie Zähnepressen und -knirschen mittels Aufbiss-Schiene, sowie Behandlung von Schmerzen an Kiefergelenk und Kaumuskulatur (und in Folge Linderung von Migräne, Tinnitus, Nackenbeschwerden, etc.).

Einbindung unterstützender Therapien: z.B. medikamentöse Unterstützung zur Schmerzlinderung und Muskelentspannung, Physiotherapie und weitere Therapien anderer Fachbereiche sowie Hinweise zur Selbstbehandlung, z.B. mit Entspannungsübungen.

Bestimmung der optimalen Bisslage, falls erforderlich mit ggf. umfangreichen Zahnsanierungen, Anpassung von prothetischen Arbeiten und/oder Kieferorthopädie.