Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Vorsorge & Extras
Beratung für Schwangere

Laut Volksmund kostet jede Schwangerschaft die Mutter einen Zahn. Nicht mit uns! 
Wir stellen die (Zahn-) Gesundheit von Mutter UND Kind sicher. Während der Behandlung etwa, denn das Ungeborene wird quasi immer mitbehandelt – sei es durch Stress, Medikamente oder Röntgenvorgänge. Es gibt aber auch schwangerschaftsbedingte Risiken für die Zähne sowie bestimmte Ernährungsanforderungen. Wir helfen Ihnen durch die 9 Monate mit Informationen, Vorsorge und der richtigen Behandlung!

https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/Beratung-Schwangere_HeaderDP.png
Andere Umstände in anderen Umständen!

Ihre Schwangerschaft beeinflusst Ihre Zahngesundheit und umgekehrt können Zahnprobleme Auswirkungen auf Ihre Schwangerschaft haben. Es gelten also zum Teil andere Regeln. Sie brauchen jetzt viel Information, wie Sie sich am besten verhalten und auch eine besondere Behandlung beim Zahnarzt.

Wir sind erfahren im Umgang mit Schwangeren und treffen alle erforderlichen Maßnahmen, um die Gesundheit von Ihnen und Ihrem Ungeborenen während und nach Ihres Termins sicherzustellen.

Risiken für Zahngesundheit und Hygiene

Für die Zähne bedeutet eine Schwangerschaft ein erhöhtes Karies- und Parodontoserisiko. Dafür gibt es verschiedene Ursachen:

  • Hormonelle Veränderungen zu Beginn der Schwangerschaft bewirken eine Auflockerung der Mundschleimhaut. Sie beeinflussen auch den Speichel in Beschaffenheit (säurehaltiger) und Fließverhalten. Bakterien haben ein leichteres Spiel. Besonders im zweiten Schwangerschafts-Drittel können sich hormonell bedingt zudem bestimmte Bakterien schneller vermehren.
  • Frauen klagen während der Schwangerschaft häufig über leicht blutendes Zahnfleisch – der Schwangerschaftsgingivitis. Es handelt sich um eine bakterielle Entzündung des Zahnbettes. Gerade jetzt gilt es, die Zähne noch besser zu putzen und auch nicht auf den Einsatz von Zahnseide zu verzichten – auch wenn das Zahnfleisch empfindlich ist.
  • Auch die Morgenübelkeit greift die Zähne an. Ein Tipp: Wenn Sie sich übergeben müssen, sollten Sie etwa 30 Minuten nicht Zähneputzen – auch wenn es schwerfällt. Spülen Sie zunächst lieber mit Wasser oder einer Mundspüllösung. Die Magensäure attackiert die Zähne im ersten Moment so stark, dass Sie sich mit der Zahnbürste regelrecht den Schmelz wegschrubben.
Zahngesundheit für Zwei!

Zu Beginn einer Schwangerschaft steht ein Untersuchungstermin in der Zahnarztpraxis an. Dr. Bussler wird kontrollieren, ob Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch in Ordnung sind und gegebenenfalls behandeln. Denn wenn sich die Schwangerschaft stabilisiert hat, sollten – abgesehen von Prophylaxe – keine bzw. nur dringend erforderliche Zahnbehandlungen durchgeführt werden. Wir begleiten Sie aber mit regelmäßigen Kontrollen und Beratung.
Um das nun erhöhte Risiko einer Zahn- oder Zahnfleischerkrankung gering zu halten und später Ihr Baby vor der Ansteckung mit Karies zu schützen, ist eine Beratung sinnvoll, wie sich die Mundhygiene noch verbessern lässt. Auch die professionelle Zahnreinigung ist dafür sehr wichtig. Sie bringt Sauberkeit für Zähne und Zahnfleisch und beugt effektiv Karies und Parodontitis vor.

Ernährungsberatung

ErnährungsberatungEine gesunde Ernährung bietet der werdenden Mutter einen zuverlässigen Schutz für ihr Zahnfleisch und hilft Bakterien einzudämmen. Für Ihre Zähne selbst sollte die werdende Mutter auf ausreichende Fluorid- und Kalziumzufuhr achten (auf natürliche Weise, z.B. durch Mineralwasser oder Salz).
Die richtige Kost hilft auch dem Kind. Ab der 6. bis 8. Schwangerschaftswoche entwickeln sich beim Fötus erste Zahnleisten, die die Keimanlagen für die 20 Milchzähne und die später nachwachsenden 32 bleibenden Zähne enthalten. Für diese Zahnbildung des Ungeborenen wird in der Schwangerschaft vitaminreiche Kost benötigt.

Wir beraten Sie gern!

 

Unser Service für werdende Mütter

Spezielle Vorsorge

Gleich zu Schwangerschaftsbeginn ist ein gründlicher Check-Up mit intensiver Zahnreinigung erforderlich. Dies minimiert das nun erhöhte bakterielle Infektions- und Kariesrisiko sowie das Risiko größerer Behandlungen (mit Stress für den Fötus) für absehbare Zeit.

Beratung Mundhygiene

Schwangerschaft erfordert intensivere Mundpflege. Die häufige Schwangerschaftsgingivitis (entzündetes Zahnbett) etwa ist unbehandelt ein Frühgeburtsrisiko! Die Zähne sind auch mit Hormonumstellungen und Morgenübelkeit speziell belastet. Wir helfen Ihnen damit.

Richtige Behandlung

Wir sichern Ihre Gesundheit während Ihres Termins mit Maßnahmen für Schwangere: Andere Medikation in Art und Dosierung, optimale Behandlungsposition um Übelkeit und Schwindel zu vermeiden, Verzicht auf Röntgenbilder, Hilfe bei erhöhtem Würgereiz, etc.

Ernährungsberatung

Die richtige Ernährung bietet der werdenden Mutter einen zuverlässigen Schutz für ihr Zahnfleisch, hilft Bakterienbildung zu vermeiden und unterstützt die Zahnbildung des Ungeborenen. Wir geben Ihnen Empfehlungen und Tipps!