Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Vorsorge & Extras
Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Auch fleißiges Zähneputzen reicht nicht ganz. Ablagerungen und bakterielle Beläge an unzugänglichen Zahnflächen erfordern die Professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis. Sogar Stiftung Warentest schreibt: „Wer wirklich Wert auf intakte Zähne und gesundes Zahnfleisch legt, kommt um eine PZR nicht herum.“ Denn wer das Gebiss halbjährlich intensiv reinigen lässt, reduziert das Risiko von Karies und Parodontose enorm. Und hat mit hellen, sauberen Zähnen gut lachen.

https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/Professionelle-Zahnreinigung_HeaderDP.png
Frühjahrsputz vom Profi: Für strahlendes Lächeln & gesunde Zähne!

professionelle-zahnreinigung_putzen_contentdpsmall„Aber Herr Doktor, was soll ich denn noch tun? Ich putze doch schon drei Mal am Tag!“ Diesen Satz hören wir häufiger in unserer Praxis. Selbst wenn dem so ist, entstehen bei den Meisten mit der Zeit dennoch hartnäckige Zahnbeläge und Verfärbungen, die sich mit normalem Zähneputzen nicht entfernen lassen und Karies ist vorprogrammiert.

Wenn die Zahnbürste an ihre Grenzen stößt…

Bakterien setzen sich als erstes an schwer zugänglichen rauen Stellen und Nischen fest, wie in Zahnzwischenräumen, Furchen oder Rändern von Kronen und Füllungen. Auch ungünstige Zahnstellung oder -form, falsche Putztechnik oder unpassende Bürsten sind klassische Ursachen. Unschönen Flecken und Zahnverfärbungen von häufigem Kaffee-, Tee- oder Rauchkonsum sind ebenfalls mit normaler Mundhygiene nicht beizukommen.

 

professionelle-zahnreinigung_vorher_contentdpsmallBei der Professionellen Zahnreinigung, abgekürzt PZR, wird sehr viel gründlicher vorgegangen, als man das beim heimischen Putzen mit der Zahnbürste (selbst mit einer elektrischen) je erreichen könnte. Die hartnäckigen Beläge werden nicht nur entfernt, sondern auch die Neubildung erschwert.

professionelle-zahnreinigung_nachher_contentdpsmallDie Zahnfarbe selbst wird durch eine PZR nicht weißer, aber wirkt heller, denn die von Belägen und Verfärbungen befreiten Zähne erscheinen sichtbar sauberer und glänzender.

3-fache Prophylaxe: Putzen, Polieren & Pflegen

Ziel ist die vollständige Entfernung aller harten (Zahnstein, Verfärbungen) und weichen (Plaque) Ablagerungen auf Zahn- und erreichbaren Wurzeloberflächen.

Für harte Ablagerungen verwenden wir spezielle Handinstrumente. Bei verfärbten Stellen helfen spezielle Pulver- bzw. Polierpasten. Auch die Zahnzwischenräume werden mit Zahnseide und kleinen Bürstchen sorgfältig gereinigt.

professionelle-zahnreinigung_prophylaxe_contentdpsmallDanach werden die Zähne poliert, damit sie wieder eine glatte Oberflächen erhalten. Denn darauf kann sich Zahnbelag schlechter festsetzten. Zum Schluss wird üblicherweise ein fluoridhaltiger Lack aufgetragen, der die Zahnoberfläche schützt.

Für die PZR haben wir geschultes Fachpersonal: eine spezialisierte Helferin und eine eigene Dentalhygienikerin. Sie geben zudem Tipps für die richtige Mundhygiene.

Wer sollte eine PZR in Anspruch nehmen?

Um Zähne und Zahnbett so lange wie möglich gesund zu halten, empfiehlt sich die professionelle Zahnreinigung für jeden. Es gibt aber einige Risikogruppen, die besonders davon profitieren:

  • Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch, bzw. ersten Anzeichen einer Parodontose.
  • Ältere Patienten, da mit der Zeit das Zahnfleisch zurückgeht. Es entstehen mehr unzugängliche Zwischenräume, die dem Belag und den Bakterien ausgesetzt sind. Im Alter lässt zudem die Feinmotorik der Hand nach und damit die Putzqualität. Auch ein sich verändernder Stoffwechsel (und/oder Krankheiten, Medikamente), lässt die die Anfälligkeit für Karies und Parodontitis steigen.
  • Patienten mit Brücken, Kronen, Implantaten, deren Ränder schwieriger zu reinigen sind.
  • Kinder und Jugendliche, die eine Zahnspange tragen, denn durch die Metallbögen und Brackets gibt es plötzlich viele Stellen die für die Zahnbürste schlecht zugänglich sind. Eine regelmäßige gründliche Intensivreinigung des Gebisses ist in dem Fall unerlässlich.
  • Schwangere, bzw. Frauen, die eine Schwangerschaft planen: mit einer PZR minimiert sich das Risiko der Schwangerschaftsgingivitis, ebenso wie das Risiko das Ungeborene bereits mit Bakterien aus der eigenen Mundhöhle zu infizieren.
  • Vor einer Implantation empfiehlt sich die professionelle Zahnreinigung, um die bakterielle Belastung vor dem operativen Eingriff in der Mundhöhle zu minimieren.