Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Vorsorge & Extras
Angstpatient

Manche Menschen haben einfach Angst vor dem Zahnarztbesuch. Um genau zu sein 60 – 80 % der Bevölkerung. Wenn Sie also Bauchflattern beim Gedanken an den Behandlungsstuhl haben – Sie sind nicht allein! Wir nehmen Sie damit nicht nur sehr ernst, sondern auch mit besonderen Maßnahmen an die Hand: von möglichst schmerzfreien Therapieoptionen über Kopfhörer mit entspannender Musik bis hin zu Teil- oder Vollnarkose. Und nicht zuletzt mit Zeit und Geduld. Sie geben das Tempo vor!

https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/Angstpatient_HeaderDP.jpg
Bange machen gilt nicht! Wir können Ihnen helfen.

Natürlich glauben wir als Zahnarztpraxis, dass sich bei uns niemand Sorgen machen muss. Wir wissen aber auch ganz genau, dass diese Angst der Patienten sehr real ist.
Es ist wichtig, dass Sie sich im Gespräch mit uns öffnen. Denn nicht alle Menschen haben die gleichen Ängste! Der Eine hat ein Problem damit, sich im Behandlungsstuhl ausgeliefert zu fühlen, nicht zu wissen was in seinem Mund geschieht. Oder hat den Eindruck des Kontrollverlustes, wenn er nicht sprechen oder einfach aufstehen kann. Dem Anderen machen die ungewohnten und unangenehmen Geräusche zu schaffen, wie etwa der Bohrer oder das Kratzgeräusch am Zahn. Beim Nächsten kann der Geruch des Desinfektionsmittels negative Assoziationen oder Erinnerungen hervorrufen.
Die große Mehrheit hat natürlich ganz einfach Angst vor Schmerzen. Dann können wir am einfachsten helfen: mit unseren Narkoseangeboten (siehe unten). Sprechen Sie mit uns – wir finden für jeden eine Lösung.

Zur Angst gesellt sich oft auch Scham. Einige Patienten haben den Besuch beim Zahnarzt zu lange vermieden – und wissen, dass es mit Ihrer Mundgesundheit nicht zum Besten steht. Sprechen Sie mit uns darüber. Machen Sie sich bitte keine Sorgen, dass wir kein Verständnis haben könnten. Im Gegenteil: Wir sind stolz auf Sie, wenn Sie Ihre Besuchsangst überwinden und dankbar, dass Sie so viel Vertrauen in uns setzen!

Hilfe & Tricks

Je nachdem welcher Art Ihre Angst ist, können wir unterschiedlich helfen: mit Kopfhörern mit Musik etwa, welche unangenehme Behandlungsgeräusche ausblenden hilft, oder einem Wattebausch mit einem angenehmen Duft. Hilfreich ist manchmal unsere Intraoralkamera, die Bilder von der Untersuchung auf den Monitor bringt. So können Sie sehen, was sich in Ihrem Mund abspielt und Dr. Bussler kann Ihnen ausführlich erklären, was passieren soll.

Angstpatien Intraoralkamera

Manchmal hilft es schon, einfach nur die Hand der Helferin drücken zu dürfen. Es gibt einfache Tricks, die beruhigend wirken oder hilfreich sind:

  • Machen Sie vor der Behandlung ein Hand-Zeichen ab, mit dem Sie signalisieren können, dass Sie eine kurze Pause brauchen.
  • Sagen Sie uns am Telefon schon, dass Sie Angstpatient sind. Wir versuchen dann, Ihnen sehr kurzfristig einen Termin einzuräumen und halten Ihre Wartezeit so gering wie möglich.
  • Nehmen Sie ein Familienmitglied oder guten Freund mit, damit Sie im Wartezimmer nicht Ihre Erwartungs-Angst weiter aufbauen. Vielleicht kann diese Person ja auch Ihre Terminvereinbarung übernehmen, damit Sie nicht in Versuchung kommen diese zu verdrängen? Tipp: Nutzen Sie unser Termin-Management!

Für die Patienten mit Angst vor Schmerzen bieten wir die gesamte Palette an Betäubung, Sedierung und Narkosebehandlung. Schmerzen müssen nicht sein – wir beraten Sie ausführlich. Sie dürfen mit einer absolut sicheren und totalen Schmerzausschaltung rechnen.

Falls bei Ihnen die Angst vor Schmerzen mit der Angst vor Kontrollverlust bzw. des Ausgeliefertseins konkurriert, können wir Sie beruhigen. Wir können verschiedene Stufen der Sedierung einrichten und die Schmerzabschaltung mit dem gewünschten Grad an Bewusstsein ausbalancieren – z.B. mit dem Dämmerschlaf.