Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Von Milchzahn bis Zahnspange
Keine Angst vorm Bohren

Manchmal muss einfach der Bohrer ran. Aber wir tun alles, damit es für die Kleinen schmerzfrei bleibt. Bei Nervosität hilft oft schon eine kleine Ablenkung, wie Hörspiele über Kopfhörer. Das entspannt und übertönt die fremdartigen Geräusche. Dazu kommen dann Betäubungsgel und der Betäubungs-„Pieks“ – so kommt man ganz schmerzlos zu Schmerzlos. Bei großen Eingriffen oder einem sehr ängstlichen Kind, können wir dafür sorgen, dass das Kind die Behandlung einfach verschläft.
https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/KeineAngst_Teddy_HeaderDP.jpg
Das hat ja gar nicht weh getan!

Kinder haben ein etwas anderes Schmerzempfinden als Erwachsene: sie nehmen ihn bereits genauso wahr, aber die exakte Lokalisierung und die Schmerzhemmung sind noch nicht ganz entwickelt. Je früher Kinder Schmerzen durchmachen, desto empfindlicher dafür scheinen sie später zu werden. Eine Versorgung, die möglichst nicht weh tut, ist uns wichtig, denn so lässt sich vermeiden, dass sich eine Zahnarztangst entwickelt. Kinder sollen beim Zahnarzt keine Tapferkeit lernen müssen.

Zunächst prüfen wir, ob ein Eingriff wirklich nötig ist. Eine beginnende Karies können wir zunächst ganz schmerzfrei behandeln – mit gründlicher Zahnreinigung und Fluoridgelen zur Remineralisierung.

Ist die Karies schon tiefer in den Zahnschmelz eingedrungen, muss gebohrt werden. Aber auch das geht schmerzfrei. Mit einem örtlichen Betäubungsgel mit einem kindgerechten Geschmack wird die zu behandelnde Fläche eingerieben. Nach einer Minute ist die Oberfläche soweit unempfindlich, dass die Spritze nicht mehr gespürt wird. Diese betäubt dann von innen den zu behandelnden Bereich mit Zahnwurzeln und Zahnfleisch. Die meisten Eingriffe können somit schmerzfrei vorgenommen werden.

Den Eingriff einfach verschlafen lassen!

Manchmal müssen auch bei Kindern größere Eingriffe vorgenommen werden. Oder ein Kind ist mit schlechten Erfahrungen vorbelastet und besonders schreckhaft oder verängstigt. In diesem Fall ist unsere Praxis für Narkosebehandlungen ausgestattet. Für viele Eltern hört sich das erschreckend an – hat aber in einigen Fällen viele Vorteile für Ihr Kind. Kommen Sie zu uns für ein ausführliches Aufklärungsgespräch.

Wir arbeiten mit einer professionellen Anästhesistin zusammen, die sehr viel Erfahrung mit Kindern mitbringt. So sorgen wir bei Bedarf für einen schonenden, kinderverträglichen Behandlungs-Schlummer, dessen Tiefe und Dauer exakt eingestellt werden kann.
Bei der kindgerechten Anästhesie-Einleitung, dürfen Eltern und Teddy dabei sein und eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen. Es wird übrigens nicht immer gleich eine Vollnarkose gegeben, sondern meistens eine Art Schlummerzustand (Sedierung) erzeugt. Das Kind spürt nichts und kann sich an die Behandlung nicht erinnern. Die kleinen Schlafmützen (und deren Körperfunktionen) sind dabei die ganze Zeit so genau überwacht, wie sie es sonst wohl noch nie waren!

Auch das Aufwachen ist überwacht und schmerzfrei: Schmerzmittel werden noch während der Behandlung verabreicht. In unserem Aufwachraum dürfen die Kids sich ausschlafen und langsam zu sich kommen. Mama oder Papa dürfen natürlich dort warten.