Dr. Bussler Logo
Kinderzahnarzt Logo

Willkommen im Zirkus Zahn
Infos für Eltern

Wir haben im Zirkus Zahn immer gleich zwei Patienten auf einmal: Ihr Kind und Sie selbst. Schließlich möchten Sie wissen, wie Sie etwa am besten auf die Mundhygiene Ihres Sprösslings achten und mit der Ernährung unterstützen können, aber auch worauf Sie beim Wechsel von Milchzahngebiss zu den 2. Zähnen zu achten haben. Wir helfen Ihnen bei den kleinen Unsicherheiten, die liebevolle Eltern immer haben und unterstützen gern mit Tipps & Tricks.
https://zahn-gesundheit-muenchen.de/wp-content/uploads/2016/11/Infos-fuer-Eltern_MitMutter_HeaderDP.jpg
Wie die Eltern helfen können!

Die Eltern können im Vorfeld sehr viel mithelfen den Zahnarztbesuch zu einem Erfolg zu machen. Hier ein kleines How-to für Ihre Besuch beim Kinderzahnarzt:

  • Vereinbaren Sie Termine zu Zeiten, an denen Ihr Kind üblicherweise „gut drauf“ ist.
  • Wecken Sie die Neugierde Ihres Kindes auf den Zahnarztbesuch durch Bilderbücher (z.B. „Heute gehe ich zum Zahnarzt“ von Henriette Wich). Sie können auch Zahnarzt spielen mit dem Lieblingskuscheltier, bei dem dringend die Zähne gesäubert werden müssen und zu prüfen ist, ob denn auch alle Zähne da sind. Vermeiden Sie dabei auch im Spiel, Schmerzen mit dem Zahnarztbesuch zu assoziieren.
  • Sprechen Sie stets positiv über den Zahnarzt und vermeiden Sie Sätze wie: „das tut nicht weh“ und „du brauchst gar keine Angst zu haben“. So können unnötige Ängste bei ihrem Kind entstehen – Sie bringen es damit eigentlich erst auf die Idee.
  • Verzichten Sie im Vorfeld auf negative Begriffe, wie Bohrer, Spritze usw., denn wir verwenden dafür kindgerechte positive Umschreibungen.
  • Verzichten Sie auf große Belohnungsgeschenke, da diese oftmals die Kinder unter Erfolgsdruck setzen und dem Zahnarztbesuch die Beiläufigkeit nehmen.
  • Loben Sie ihr Kind nach jeder Behandlung, egal wie sie verlief. Bestärken Sie eine positive Erfahrung des Kindes und stärken Sie sein Selbstbewusstsein, anstatt zu schimpfen.
Erste Hilfe beim Zahnunfall!

Etwa jedes 3. Kind erleidet beim Sport eine Zahnverletzung. Klar, Sie sollten sofort zu uns oder in die Zahnklinik kommen. Aber was tun bis Sie da sind? Hier die wichtigsten Infos:

  • Zahn oder Zahnbruchstück suchen. Nur die Zahnkrone anfassen, die Wurzeloberfläche nicht berühren!
  • Zahn nicht säubern oder desinfizieren, Schmutz am Zahn lassen.
  • Nicht austrocknen lassen, Zahn feucht halten: Speichel oder Kochsalzlösung hält den Zahn bis zu 30 min lebensfähig, H-Milch schon 1-2 Stunden. Verwenden Sie kein Wasser oder nasses Tuch!
Wieviel Zucker darf ein Kind eigentlich essen?

Denken Sie daran, dass jede Art von Zucker die Säurebildung mit Kariesbakterien verursacht – also auch Milch- und Fruchtzucker.

  • Ein Riegel Schokolade oder oder Naschen in Maßen ist erlaubt; wenn dann nach dem Essen.
  • Bis zu 50 Gramm Zucker pro Tag sind in Ordnung. Das gilt allerdings „all inclusive“, d.h. dazu zählt auch der Zuckergehalt der festen Mahlzeiten und Getränke. Achten Sie vor allem auf versteckten Zucker, z.B. in Getränken oder Ketchup.
  • Nach dem süßen Genuss heißt es Zähneputzen, oder (unterwegs) wenigstens den Mund mit Wasser nachzuspülen. Achtung bei säurehaltigen Lebensmitteln (z.B. Orangen) – auch diese greifen bei häufigem Genuss den Zahnschmelz an.

Die Ernährung beeinflusst die Zahnentwicklung nachhaltig. Dazu gehört nicht nur einfach das Mantra „wenig Zucker“ – es geht vielmehr um die notwendigen Mineralien, wie Kalzium. Auch die Beißfestigkeit der Nahrung ist ein Faktor – Kinder müssen ordentlich kauen.
Wir helfen Ihnen weiter mit Informationen, mit welchen Lebensmitteln Sie die Entwicklung der Kinderzähne unterstützen können.

Weitere Fragen?

Sicherlich haben Sie wie die meisten Eltern typische Fragen zur Zahngesundheit Ihres Kindes oder deren Entwicklung. Wie etwa:

  • Wie putze ich meinem Kleinkind die ersten Zähne?
  • Wie bringe ich meinem Kind das Zähneputzen bei? Wie prüfe ich den Putzerfolg?
  • Wie kann ich mit der Ernährung unterstützen?
  • Welche Aufmerksamkeit brauchen überhaupt die Milchzähne?
  • Was macht der Schnuller mit den Zähnen? Und wie gewöhne ich dem Kind seinen „Didi“ ab?

Sie sind nicht allein damit. Sprechen Sie einfach mit uns! Wir helfen Ihnen mit allerlei nützlichen und praktischen Informationen weiter.